Die Heißluftfritteuse einfach erklärt – Kochen Sie gesund!

Im Folgenden möchten wir Ihnen mal eine neuartige Technologie vorstellen, mit der Frittieren und Kochen ganz ohne Fett möglich ist.

Falls Sie sich jetzt fragen, wie das überhaupt möglich ist, hier eine kleine Aufklärung: Bei einer Heißluftfritteuse wird zum Zubereiten der Mahlzeiten ausschließlich heiße Luft verwendet, nicht mehr und nicht weniger und das Prinzip dahinter ist relativ einfach: Mit einem, oder auch mehreren Ventilatoren im Gerät wird für eine konstante und gleichmäßige Luftzirkulation gesorgt, die das Essen dann ähnlich wie in einem Dampfkocher zubereitet. Neben dem deutlich geringeren Fettanteil der Mahlzeiten gibt es noch weitere, nützliche Vorteile: Zum einen entfällt der eklige Geruch, der bei einer normalen Friteuse entsteht und es gibt keinerlei Fettspritzer, die man nur schwer wieder weg bekommt. Außerdem behalten die Lebensmittel durch die schonende Zubereitung ihre natürlichen Inhaltsstoffe und ihre organische Farbe ohne Verlust von Vitaminen. Langfristig gesehen kann das zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung beitragen. Alle Bestandteile einer Heißluftfritteuse sind außerdem Spülmaschinenfest und können somit kinderleicht gereinigt werden. Der teure Ölwechsel einer herkömmlichen Fritteuse entfällt übrigens auch komplett, da Sie kein Öl mehr benötigen, müssen Sie natürlich auch keines mehr nachkaufen, das spart eine Menge Zeit und Geld!

Mittlerweile gibt es Heißluftfritteusen schon eine ganze Weile auf dem Markt und Sie können zwischen einer Vielzahl von Produkten und Preisklassen wählen. Sollten Sie vorhaben, die Heißluftfritteuse sehr viel zu nutzen, gibt es viele grandiose Geräte mit Automatik Programmen und vielen zusätzlichen Funktionen für einen sehr guten Bedienkomfort. Oder aber Sie möchten das Gerät nur als zusätzlichen Küchenhelfer nutzen, in diesem Fall gibt es auch mehrere kleine Geräte mit einem relativ niedrigen Preis. Der Garraum ist bei den meisten Modellen 2-10 Liter groß und sollte somit für jeden genügend Platz bieten. Sagen Sie den vor Fett geradezu triefenden Pommes endlich lebe wohl und entscheiden Sie sich für den durchaus besseren Weg, dem gesunden Kochen mithilfe von Heißluft!

Wenn Sie das Thema interessiert und Sie noch mehr erfahren möchten, dann schauen Sie doch gerne mal auf dieser Seite vorbei:http://heissluft-friteuse-test.com/

Dort finden Sie strukturierte und ausführliche Testberichte sowie einen großen Blog, wo regelmäßig neue Artikel veröffentlicht werden.



Beutellose Staubsauger – Können sie in Sachen Saugleistung überzeugen?

In deutschen Haushalten werden mittlerweile immer mehr beutellose Staubsauger verwendet und erfreuen sich großer Beliebtheit. Wie sich Staubsauger ohne Beutel von anderen unterscheiden und wo genau die Vorteile liegen, möchten wir Ihnen im Folgenden mal etwas genauer erklären.
Sie fragen sich jetzt wahrscheinlich, wie so ein Staubsauger ohne Beutel eigentlich funktioniert und ganz ohne Beutel die Luft sauber bekommt, stimmt`s? Das Prinzip dahinter ist relativ einfach erklärt: Staubsauger ohne Beutel nutzen das Prinzip der Fliehkraft, die schmutzige Luft wird mit sehr hoher Geschwindigkeit angesaugt und im inneren des Geräts in einem oder mehreren sogenannten Zyklonen herumgeschleudert. Die Schmutzpartikel prallen an die Außenwand dieses Zyklons, bleiben dort hängen und werden von einem Staubbehälter aufgefangen. Hier muss man allerdings zwischen Einfach- und Multizyklon unterschieden: Einfachzyklonen besitzen nur einen Zyklon und noch einen zusätzlichen Luftfilter für besonders feinen Staub, der einmal jährlich gewechselt werden muss und einfach mit Wasser gereinigt werden kann. Multizyklonen hingegen haben mehrere Zyklonen, mit deren Hilfe auch feinster Staub von der Luft getrennt werden kann und kein Filter mehr benötigt wird, diese Bauform ist allerdings auch deutlich teurer als die günstigen Einfachzyklonen. Der große Vorteil von Staubsaugern ohne Beutel: Es entstehen keine Folgekosten in Form von teuren Beuteln, damit lässt sich eine Menge Zeit und Geld sparen! Zudem sind Staubsauger ohne Beutel um einiges umweltfreundlicher als herkömmliche Staubsauger, da nicht ständig Beutel weggeworfen werden müssen. Ein weiterer Vorteil ist die konstante Saugkraft, die anders als bei herkömmlichen Staubsaugern auch bei fast vollem Staubbehälter nicht nachlässt.

Einen Nachteil haben die beutellosen Staubsauger allerdings: Wenn man den Staubbehälter entleert, sollte man das auf jeden Fall draußen machen, dabei entsteht nämlich meist eine unangenehme Staubwolke.

Wenn Sie sich noch weiter für das Thema Staubsauger ohne Beutel interessieren, dann schauen Sie doch mal auf dieser Webseite vorbei: http://beutellose-staubsauger-test.com

Dort finden Sie strukturierte und detailreiche Testberichte und eine Menge an nützlichen Informationen. Außerdem werden im http://beutellose-staubsauger-test.com/blog/“ regelmäßig neue Artikel veröffentlicht.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen die zahlreichen Vorteile eines beutellosen Staubsaugers aufzeigen und Ihr Interesse dafür wecken.