Urlaubstipp für den Sommer 2016

Rügen – Mehr Urlaub braucht kein Mensch

Urlaub ist uns heilig. Die begrenzte Anzahl an Tagen, die den Meisten zur Verfügung steht, soll das Maximum an möglichst Allem bieten. Entspannung, Aktivität, Kultur, Natur, Abenteuer sind nur einige der Ansprüche, die wir an unsere Auszeit haben. Schließlich wollen wir nicht nur die Sorgen des Alltags vergessen, sondern hinterher auch etwas zu erzählen haben. Insbesondere der Jahresurlaub, zumeist im Sommer, hat sich auf diese Weise zu einer Art Wettbewerb entwickelt. Je entfernter das Urlaubsziel, desto mehr Oohs und Aahs erntet man. Dies geht teilweise so weit, dass eine Reise zu deutschen Urlaubszielen beinahe mit einer gewissen Geringschätzung erwähnt wird. Sätze wie „Ach, dieses Jahr fahren wir nur nach Rügen.“ sind nicht selten und tragen einen entschuldigenden Charakter in sich. Mit Verlaub, das ist völlig ungerechtfertigt.

Warum in die Ferne schweifen?

Die größte deutsche Insel am nord-östlichsten Zipfel Deutschlands, und insbesondere das Ostseebad Binz, sind der Inbegriff für einen schönen Sommerurlaub. Das größte Seebad in Mecklenburg-Vorpommern präsentiert sich Urlaubern mit allerlei Angeboten, die über einen verlängerten Strandurlaub hinausgehen. Nicht dass der Ostseestrand keinen längeren Aufenthalt wert wäre. Schließlich erfreut sich der weiße, feinkörnige Ostseesand einer gewissen Berühmtheit. Aber die Insel hat eben auch mehr zu bieten. Naturfreunde werden am Kap Arkona und im Nationalpark Jasmund mit seinen Kreidefelsen fündig. Kulturfreunde müssen sich zwischen Veranstaltungen der vielen Konzert- und Theaterstätten entscheiden. Jedes Jahr toben sich unzählige Künstler zu einem bestimmten Thema auf dem Sandskulpturen-Festival aus. Über die Sommermonate finden die Störtebeker-Festspiele statt – Deutschlands schönstes Open-Air-Theater. Die ganze Insel kann zu Fuß oder per Fahrrad erkundet werden. Ein ausgewiesener Fahrradrundweg führt einmal um sie herum. Für die Unterbringung sorgen jede Menge erschwingliche Ferienwohnungen, wie die Villa Seeblick Binz.

Auf in den heimischen Norden!

Für einen Urlaub auf Rügen sprechen mehrere Faktoren. Einer ist die überschaubare Anreise, wenn man nicht gerade aus dem Breisgau schlappe 1.000km fahren muss. Die Planung ist stressfrei – Unterkunft buchen, packen und losfahren. Es gibt keine Sprachbarrieren, es sei denn man trifft ältere einheimische Rüganer, die plattdeutsch reden. Die fischlastige lokale Küche ist einfach großartig. Zu guter Letzt ist es doch wunderbar, die eigene Heimat zu erkunden.