Die richtige Gartenpumpe kaufen – Kriterien

So wie bei allen anderen Produkten, steht dem Verbraucher ein umfangreiches Sortiment an Pumpen zur Verfügung. Für jeden Anwendungsbereich, sei er auch noch so speziell, gibt es die passende Gartenpumpe. Weiterhin gibt es auch wahre Alleskönner unter den Gartenpumpen. Mit unserem Gartenpumpen Test werden wir dir dabei helfen, deinen perfekten Gartenhelfer zu finden.

1. Die Qualität und die Verarbeitung

Die Qualität der Gartenpumpe ist entscheidend. Schließlich soll sie ja eine einmalige Investition sein. Sie soll dauerhaft das leisten können, was du von ihr verlangst. Wie in sämtlichen anderen Bereichen, ist auch bei den Gartenpumpen das Merkmal „Made In Germany“ eine gutes Kriterium, wenn es um die Einschätzung der Qualität geht. In unserem Gartenpumpen Test befinden sich dehalb nur Pumpen von deutschen Herstellern. Diese sind Einhell Germany, Gardena, AL-KO und T.I.P.
Fast alle Pumpen in unserem Gartenpumpen Test sind hochwertige Edelstahlkonstruktionen

2. Förderhöhe vs. Ansaughöhe – wichtige Kennzahlen beim Gartenpumpen Test

Wenn du eine Gartenpumpe kaufst, kann es sehr schnell passieren, dass du die maximale Förderhöhe mit der maximalen Ansaughöhe verwechselst. Doch diese beiden Begriffe sind essenzielle Kriterien für die Wahl deiner Gartenpumpe. Deshalb folgt nun ein Beispiel, um die beiden Begriffe klar zu differenzieren.





Die Förderhöhe

Die Förderhöhe bezeichnet den Höhenunterschied zwischen dem Wasserförderungspunkt und der Entnahmestelle (Verwendungsstelle) des Wassers.
Nehme nun an, dass du einen Brunnen hast, der in 4 Metern Tiefe (unter der Wasserpumpe) Wasser hält. Dieses Wasser möchtest du nun im zweiten Stock deines Hauses benutzen, der in einer Höhe von 5 Metern (über der Wasserpumpe) liegt. Demnach liegt die benötigte Förderhöhe bei 4+5=9 Metern. Sie ist also der absolute Höhenunterschied, den das Wasser bewältigen muss. Möchtest du nun auch höher gelegene Stockwerke bewässern, so musst du darauf achten, dass die maximale Förderhöhe ausreicht.

Die Ansaughöhe

Die Ansaughöhe beschreibt nun den Höhenunterschied zwischen der Gartenpumpe und der Wasseroberfläche deiner Wasserquelle (Brunnen, Zisterne, etc.). Wenn du nun eine Gartenpumpe mit einer maximalen Ansaughöhe von 7 Metern besitzt, so darf sich diese nicht weiter als 7 Meter über der der Wasserquelle befinden. Sobald dieser Höhenunterschied die maximale Ansaughöhe überschreitet, kann die Gartenpumpe kein Wasser mehr ansaugen. Du müsstest dann die Pumpe an sich etwas weiter absenken, wenn dies möglich ist, eine neue leistungsstärkere Gartenpumpe kaufen oder einfach auf den Regen warten, der dir deinen Brunnen wieder befüllt. 😉

Jenachdem, wo und wie du deine Gartenpumpe verwenden willst, sind diese beiden Kenngrößen von größter Bedeutung. Deshalb sind in unserem Gartenpumpen Test diese beiden Kennzahlen fett markiert.

3. Die Leistung

Wie bei vielen anderen Produkten im Technikbereich heißt es auch bei der Gartenpumpe, dass mehr Leistung nicht unbedingt ein Indikator für eine bessere Pumpe ist. Die Leistung muss abhängig vom Verwendungszweck sein. Wenn du z.B. nur einen kleinen Garten mit 2 Rasensprengern zu bewässern hast, wäre es sinnlos, eine Gartenpumpe mit einer Leistung ab 1000 Watt zu kaufen. Es würden auch schon 600-800 vollkommen ausreichen, um diese Rasensprenger mit Wasser zu beliefern.
Die Wattzahl sagt lediglich aus, mit welchem Druck die Weiterleitung des Fördermediums (Wasser) ermöglicht wird. Die Förderleistung hängt von den Faktoren Förderdruck und Förderlänge ab. In unserem Gartenpumpen Test gibt es Modelle mit ähnlichen Durckleistungen, die sich aber aufgrund unterschiedlicher Förderlängen für unterschiedliche Bewässerungszwecke eignen. Eine Förderhöhe von 30 Metern ist beispielsweise mit einer Leistung von 1100 Watt sehr viel leichter zu meistern, als mit 600 Watt. Dieser Unterschied kann dann allerdings wieder ausgeglichen werden, wenn man an Förderlänge spart.
Wie du siehst, ist es also sehr wichtig, zu wissen, wie die Gartenpumpe verwendet werden soll.

 

4. Die Lautstärke

Auch ein wichtiger Punkt, der beim Kauf einer Gartenpumpe beachtet werden muss, ist die Geräuschentwicklung während des Betriebs. Aufgrund der Vielzahl an angebotenen Gartenpumpen ist es schwierig, ein besonders leises Modell zu finden. Wie wichtig dir ein leiser Betrieb ist, musst du letztendlich selbst entscheiden. Wenn du deine Gartenpumpe beispielsweise nahe am Haus oder in einer Umgebung mit vielen Nachbarn benutzt, kann es sein, dass ein relativ lautes Betriebsgeräusch deiner Pumpe sehr schnell ein störender Faktor werden kann.
In unserem Gartenpumpen Test wirst du einige leise Gartenpumpen finden.

 

5. Austattung und Zubehör

Beim Kauf einer Gartenpumpe musst du unbedingt darauf achten, welches Zubehör mitgeliefert wird. In einigen Fällen ist im Lieferumfang lediglich die Gartenpumpe enthalten. Deshalb kann der vermeintlich geringe Preis auch noch schnell 40-50 Euro mit dem passenden Zubehör ansteigen. In unserem Gartenpumpen Test findest du auch Empfehlungen zum jeweiligen Zubehör, falls dieses nicht standardmäßig mitgeliefert wird.

Abhängig von der Verwendung kann es wichtig werden, dass die Gartenpumpe befestigt werden muss. In diesem Fall solltest du darauf achten, dass Aussparungen oder Ähnliches an der Unterseite der Pumpe vorhanden sind.

Auch ein Überlastungsschutz / Überhitzungsschutz ist empfehlenswert. Die Gartenpumpe ist schließlich ein elektrisches Gerät, das zusammen mit Wasser ein großes Sicherheitsrisiko darstellen kann.

Bei einem mobilen Gebrauch der Pumpe kann, neben einem geringen Gewicht, auch ein bequemer und stabiler Tragegriff von Vorteil sein. Bei den Pumpen, die du in unserem Gartenpumpen Test findet, brauchst du dir darüber aber keine Gedanken zu machen. Diese verfügen alle über einen Tragegriff.

Unser letzter Tipp: Kaufe alle Zuberhörteile vom Hersteller der Gartenpumpe. Das garantiert dir, dass alles optimal zusammenpasst.

Weitere Inforamtionen, sowie Produkttests findest du auch auf unserem Blog.

http://dein-gartenpumpen-test.de/blog/

Von der Webseite: http://dein-gartenpumpen-test.de/

Dieser Artikel wurde eingetragen in Freizeit. Buche den Link.