Die Heißluftfritteuse – so lebst Du gesund

Pommes genießen und gleichzeitig weniger Kalorien zu sich nehmen – geht das überhaupt? Ja, mit einer Heißluftfritteuse ist das möglich.

71-rqx-0poL._SL1000_

Bei Amazon Bergstroem Fritteuse

Herkömmliche Fritteusen

Bei den herkömmlichen Fritteusen wird einfach Öl erhitzt und die Lebensmittel schwimmen im Fett. Wenn sie gar und kross sind, werden sie herausgenommen und nach einer kurzen Abtropfzeit gegessen. Aber sie nehmen während der gesamten Zeit Fett auf und so erhöht sich die Kalorien-Zahl. Prädestiniert für einen höheren Fettgehalt sind panierte Lebensmittel, Schnitzel, Fischstäbchen und Co. einfach fettiger. Auf die „normale“ Fritteuse sollte man deshalb verzichten, denn die Heißluft Fritteuse ist ein adäquater Ersatz.

Vorteile der Heißluftfritteuse

Ein wesentlicher Vorteil ist, dass die Lebensmittel mit Fett überhaupt nicht in Berührung kommen. Dadurch bleiben natürlich sämtliche Vitamine erhalten und die Lebensmittel behalten ihre natürliche Farbe. Zudem „stinkt“ die Heißluftfritteuse auch nicht, der unangenehme Geruch entsteht nur beim Frittieren mit heißem Öl. Oft riecht die ganze Küche noch tagelang nach Öl und jeder Besucher weiß, dass hier frittiert wurde. Bei der Heißluftfritteuse entfällt jede Geruchsbelästigung und auch der „Ölwechsel“ ist nicht mehr notwendig. Die Heißluftfritteuse ist leicht zu reinigen und Du kannst der Sicherheits-Technik vertrauen.

Außerdem hat diese Fritteuse viele Zusatz-Funktionen, Du kannst Backen, Grillen, Kochen und selbstverständlich Frittieren. Sie punktet auch damit, dass kein Acrylamid entsteht, das ist nämlich krebserregend. Hier findest du übrigens auch leckere Rezepte für Heißluft Friteusen!

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse

Im Inneren dieser Fritteuse befindet sich der sogenannte Ringheizkörper, der mit einem oder mehreren Ventilatoren ausgestattet ist. Nun zirkuliert die heiße Luft, damit ein perfektes Gar-Ergebnis präsentiert werden kann. Du kannst auch gleichzeitig mehrere verschiedene Lebensmittel frittieren, Fisch, Süßspeisen oder Gemüse – alles kein Problem.

Ein kleiner Kauf-Ratgeber

Falls Du dich zum Kauf einer Heißluftfritteuse entschieden hast, musst Du auf verschiedene Kriterien achten. Die Reinigung sollte völlig problemlos vonstatten gehen, denn auch wenn kein oder nur sehr wenig Öl verwendet wird, sind Spitzer und Rückstände der Lebensmittel nicht zu vermeiden. Es wäre sehr von Vorteil, wenn die Einsätze herausgenommen werden können und auch mal in die Spülmaschine dürfen.

Natürlich muss das Gerät einfach zu bedienen sein, der Nutzer-Komfort spielt eine wesentliche Rolle. Wenn sehr viele Einstellungsmöglichkeiten vorhanden sind, wird die Nutzung nur unnötig verkompliziert. Viele Modelle sind sehr einfach zu bedienen, sie sind beim Kauf immer zu bevorzugen.

Du musst auch die Größe des Geräts berücksichtigen, die Heißluftfritteuse sollte keine übermäßigen Ausmaße haben, sonst findet sie nur schwer einen passenden Platz in der Küche.

Das Fassungsvermögen spielt ebenfalls eine Rolle, es ist schließlich ein Unterschied, ob die ganze Familie versorgt werden soll oder ob Du als Single die Heißluftfritteuse nur ab und zu nutzt. Auch das Zubehör wird von verschiedenen Herstellern mitgeliefert, Gar-Körbe, Mess-Löffel und Drehspieße gehören mittlerweile zur Grundausstattung. Manche Teile sind jedoch nicht im Liefer-Programm enthalten, Du musst sie separat kaufen.

Das Gerät sollte auch über eine Zusatz-Ausstattung verfügen, die Lebensmittel müssen umgewälzt werden. Nur so wird das Frittieren ohne Fett auch wirklich ein Genuss. Ideal ist es, wenn die Temperatur und die Garzeit manuell eingestellt werden kann.

Die Auswahl an Heißluftfritteusen ist sehr groß, viele bedeutende Hersteller haben sich dem gesunden Ernährungs-Trend angepasst. Mehr über die Hersteller und deren jeweiligen Heißluft Friteusen kannst du in diesem Heißluftfritteuse Test sehen!

Fazit

Eine Fritteuse ohne Fett, das hört sich zunächst unplausibel an. Doch Heißluftfritteusen halten ihr Versprechen, sie lassen Pommes frites & Co. mit zirkulierender Heißluft knusprig werden. Multifunktionsgeräte können sogar Kochen oder Backen, ein komplettes Drei-Gänge-Menü ist in wenigen Minuten auf dem Tisch. Selbst der Preis ist sehr fair, einfache Heißluftfritteusen sind schon unter 100 Euro zu bekommen und die Universalgeräte kosten so um die 300 Euro. Das kann sich auch der etwas kleinere Geldbeutel leisten. Knusprige Pommes müssen keine Sünde sein, leben Sie mit der Heißluftfritteuse einfach gesund! So genießen Sie ohne Reue, auch ohne Fett erhalten die kleinen Kartoffelstäbchen den nötigen Biss!

Dieser Artikel wurde eingetragen in Haushalt. Buche den Link.